DoRiE

Datenorientierte Realisierung
im industriellen Einsatz

Mit Edge AI kann der Betrieb von komplexen Anlagen und Systemen vereinfacht werden, indem Zustandsänderungen direkt vor Ort erkannt und bewertet werden. Durch diese schlanken, dezentralen KI-Lösungen müssen Rohdaten nicht erst von sehr vielen Sensoren an eine zentrale Instanz gesendet werden, sodass erheblich weniger Daten übertragen und bewertet werden müssen. Ein System kann dadurch robuster gegenüber Störungen gemacht werden.
Ein weiterer Vorteil ist das Rationalisierungspotenzial von Edge AI. Anstelle einer Vielzahl unterschiedlicher Sensoren an einer Maschine werden nur noch wenige Sensoren (z.B. ein Vibrationssensor oder ein Stromsensor) benötigt, um ein ausreichend genaues Zustandsbild in Echtzeit zu erhalten.

Im Vorgängerprojekt NeMoH konnte hierfür das Rationalisierungspotenzial am Beispiel von industriellen Magnetventilen eindrucksvoll gezeigt werden. Es genügt, den Betriebsstrom mit einem schlanken, trainierten neuronalen Netz zu überwachen, um Änderungen am Mediendruck, Betriebstemperatur, Fremdkörper im Ventilsitz usw. mit einer sehr hohen Trefferquote  automatisch erkennen zu können. Dieses Systemkonzept wird in DoRiE auf Funktionen und Komponenten, die wiederum an industriellen Anwendungen ausgerichtet sind, erweitert, sodass Edge AI Komponenten als Referenzbeispiele über das Projekt hinaus verfügbar gemacht werden.